30.01.2012, 15:48 Uhr
LITERATUR |Lesch-Vossenkuhl: Große Denker


Wer die Vergangenheit nicht kennt, weiß nicht, wohin er geht. Diese Maxime der Renaissance ging bereits im Mittelalter einher mit der Ausrichtung der europäischen Kultur an der Antike, griechische und römische. Aber nicht nur die Kultur, sondern auch antike Staatswesen und Politik wurden gelehrt und als Vorbilder herangezogen.

Wissen über die Antike ist unverändert Voraussetzung für ein humanistisch geprägtes, verstandenes Weltbild und auch in der heutigen Internetkultur mit ihrem täglich geflashten Mediawissen für den Bildung Liebenden unverzichtbar. Und -obwohl so an Grabesschwelle stehende Altphilologen, Historiker und zwischen Gestern und Heute swingende Pfeifenraucher wie ich, lernfähig sind und sich durchaus im Hyperraum aalglat und smart kommunikativ bewegen können, wird so manche Ergänzung für den gepflegten humanistischen Dialog gesucht. Oder einfach nur intelligente, ansprechende Unterhaltung. Wink

Eine ganz angenehme und ausfüllende bietet seit Jahren der Astrophysiker Harald Lesch. Der Hochschullehrer des Jahres 2011 lehrt an der Ludwig Maximilians Universität in München Theoretische Physik und Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie, ebenfalls München. Bekanntgeworden über bayerische Grenzen hinaus ist er durch zahlreiche Wissenschaftsendungen im deutschen Fernsehen (@-centauri, Lesch`s Kosmos, Lesch & Co., Alpha bis Omega). Kaum ein anderer ernstzunehmender Wissenschaftler ist in der Lage, komplizierte mathematische, physikalische oder philosophische Verhältnisse einem nicht wissentschaftlich, akademischem Publikum so klar, verständlich und interessant zu erläutern, wie Prof. Dr. Harald Lesch. Der Pfeifenraucher ist schlichtweg ein Mastermind der Extraklasse und wohl auch ein Menschenfreund, denn er liebt neben Pfeife und Tabak auch Rotwein.

Mit seinem Freund und Mitgestalter vieler Fernsehsendungen, dem Philosophie-Professor Wilhelm Vossenkuhl (ebenfalls LMU München) bestreitet Lesch die TV-Reihe Denker des Abendlandes, für mich ein oft-nächtliches Pflichtprogramm, das nicht nur hervorragend aufbauend gegen die Widrigkeiten unseres zunehmend verblödenden Alltags ist, sondern auch unbedingt eines guten Tabaks und einer schönen Pfeife bedarf.



Wem das alles zuviel ist oder wer gerade keine Zeit oder im Augenblick gar einen fehlenden Sinn dafür hat, dem möchte ich das soeben erschienene Buch der beiden großen Geister "Die großen Denker - Philosophie im Dialog" unbedingt empfehlen. Hervorragende Streifzüge durch 2500 Jahre Philosophie. Wer auch ansonsten gut zuhören kann, dem wird das Buch gefallen, vermittelt der allgemein gehaltene Plauderton einiges Wissen über die großen Denker der Antike, des Mittelalters bis in die Neuzeit.

Wer sich dem Thema Philosophie stets nur mit akademisch gewölbter Stirn und hehrem Alleinanspruchwissen nähert, wird den 704 Seiten nichts abgewinnen können. Allzeit Wissbegierige allerdings gelangen zu großem Lesevergnügen. Durch die personenbezogene Gliederung des Stoffes kann man das Werk sehr gut Kapitel für Kapitel lesen und auch mal einige Zeit aus der Hand legen.



Lesch / Vossenkuhl
Komplett-Media; Auflage: 1., Aufl. (28. November 2011)
ISBN-10: 3831203822
ISBN-13: 978-3831203826
29,95 € - gebundene Ausgabe
24,95€ - Kindle Ausgabe



Bodo Falkenried
Seite zurück



 
Erweiterte Suche

Serienpfeifen
Handmades
Pflege, Reparatur

Reviews
Hersteller

Tabakbörse
Pfeifenbörse
Händler

Essen
Spirituosen, Wein, Bier
Kaffeewelt, Tee



Brainradio
Brainradio Klassik
Los Geschwindigkeit Langsam Stop