06.03.2016, 15:43 Uhr
Samuel Gawith | Cabbie`s Mixture


SG überrascht ja seit einiger Zeit mit ein paar neuen Tabaken. Gerade so als, ob durch die Wiedervereinigung mit Gawith&Hoggarth ein wenig Esprit entstanden sei. Auf jeden Fall wäre die Tabakwelt bekanntlich ärmer ohne die über 220 Jahre alte Tabakmanufaktur aus den Lakelands. Und jetzt kommt ein Virgina mit Perique, der es in sich hat: Cabbie`s Mixture.



Die Bezeichnung Mixture ist ein wenig irreführend, zumindest was das Tabakformat betrifft. Es ist ein Curly (Twist, Spun Cut, Roll Cut), bei dem nicht alle Scheiben ganz geblieben, sondern ein wenig "aufgeribbelt" sind. Ergo eigentlich ein "Curly oder Twist Partly Ready Rubbed". Man kann es auch kompliziert machen Laughing
Auf jeden Fall entströmt der geöffneten Dose ein wundervoll erdiger Duft, naturrein und mit einem "satten" Eindruck. Ein Anflug von Früchtebrot, Pflaume, vielleicht Zwetschge. Das Tabakbild erinnert ein wenig an den Stockton, nur ist dieser deutlich heller und von Geruch und Geschmack durch den enthaltenen Burley gänzlich anders.



Die Curlyscheiben sind wesentlich kleiner als beim Escudo, Stockton oder Orlik Bulls Eye Flake. Ich knicke sie ein wenig and "vermenge" sie mit den "ready rubbed" Anteilen. Eine mittelgroße Nonnenbroich (HN 6821) ist mir gerade recht. Da die Curlies sicherlich noch quellen werden, befülle ich die Pfeife bis zur Mitte ein wenig lockerer, obenauf einige Brösel und schon ist das Old Boy im Einsatz.



Der Anbrand gelingt mühelos (anzünden, einige wenige Züge, andrücken, ausgehen lassen, erneut anzünden) und das war`s, die so oft beschriebene "Aufmerksamkeit" braucht der Curly nicht. Aber wer mag, kann gerne immer wieder in den "Pfeifenkopf" hineinschauen. Wider Erwarten ist der Cabbie nicht ultrafeucht, wie man es von vielen SG Gepressten kennt. Nein, die Feuchte ist optimal und so brennt denn der Tabak hervorragend und mit leicht zunehmender pfeffriger Note (Perique).
Aber auch das Aroma hat nach etwa einem Drittel der Rauchzeit zugenommen, gar nicht unangenehm oder lästig. Der Tabak ist mittelkräftig, aber was heißt das schon. Ebenso Nikotingehalt und Raumnote, beides ist vorhanden. Rolling Eyes



Ich verkneife mir jetzt .... nein, ich sage es doch: dieser Lakeland brennt gleichmäßig und hinterläßt nur einen aschgrauen, feinen Ascherest, der vorhandenes Kondensat aufnehmen wird.

Die Cabbie`s Mixture ist ein grundsolider Virginia / Perique, der in allen Kriterien eine Bestnote verdient. Für mich eine schöne Ergänzung zum Escudo oder zum Epikur.

Samuel Gawith
Cabbie`s Mixture
50 g Rechteck Dose
16,50€ - erhältlich im deutschen Fachhandel und u.a. online hier


Text + Fotos: Bodo Falkenried
Kamera: Sony Alpha 6000 mit Zeiss Sonnar® T* FE 35 mm F2,8 ZA


Seite zurück



 
Erweiterte Suche

Serienpfeifen
Handmades
Pflege, Reparatur

Reviews
Hersteller

Tabakbörse
Pfeifenbörse
Händler

Essen
Spirituosen, Wein, Bier
Kaffeewelt, Tee



Brainradio
Brainradio Klassik
Los Geschwindigkeit Langsam Stop